25.07.2011 / Feuilleton / Seite 12

Charme reifer Frauen

Ein arte-Film über die Tanzpionierin Mary Wigman (1886–1973)

Gisela Sonnenburg
Fernsehdokumentationen fördern selten Neues zutage, zumal in Bereichen jenseits der Skandalhuberei. Den Autoren Christof Debler und Norbert Buse gelang das nun mit einem knapp einstündigen Beitrag über eine Tanzikone. »Mary Wigman. Die Seele des Tanzes«, im Auftrag des ZDF gedreht und am Sonntag auf arte gesendet, beleuchtet Werden und Wirken der »wilden Frau«: unaufdringlich, aber eindringlich – und sie erscheint in einem hintergründig politischen Licht.

Wie hart die Anfangsjahre der »freien« Tänzerin waren, als noch niemand sie verstand, wird anhand von Fotos und Schriftstücken deutlich. Das Unbehagen beruhte ja auf Gegenseitigkeit, auch Wigman fühlte sich in der bürgerlich-beschwingten Belle Époque nicht wohl. Tanzwissenschaftler Norbert Servos: »Sie hat schon in ihrer Ausbildung zur Rhythmik-Lehrerin ständig gemeckert.« Denn: »Das war ihr alles zu schematisch, sie wollte nicht...

Artikel-Länge: 2791 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe