21.07.2011 / Ausland / Seite 6

Gewalt in Homs

Syrien: Tote bei Kämpfen zwischen Anhängern und Gegnern des Systems

Karin Leukefeld
Gewaltsame Auseinandersetzungen in der zentralsyrischen Stadt Homs haben seit dem Wochenende mindestens 16 Personen das Leben gekostet. Die französische Nachrichtenagentur AFP berichtete von bis zu 30 Toten. Die meisten Opfer gab es offenbar bei Kämpfen zwischen Anhängern und Gegnern des Regimes. Verschiedene Medien sprechen von Kämpfen zwischen bewaffneten Alawiten und Sunniten.

Am vergangenen Freitag hatte es in Homs erneut Massenproteste gegen das syrische Regime nach dem Freitagsgebet gegeben, die landesweit in vielen Städten zu einem Ritual geworden sind und in Homs weitgehend ungehindert abliefen. Die tödlichen Auseinandersetzungen begannen am nächsten Tag, als drei Männer, die als Anhänger des Regimes galten und wenige Tage zuvor entführt worden waren, getötet und verstümmelt aufgefunden wurden. Es heißt, sie seien Alawiten gewesen.

Die Alawiten werden in westlichen Medien zumeist als herrschende Klasse Syriens bezeichnet und somit indirekt für d...



Artikel-Länge: 4056 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe