Gegründet 1947 Dienstag, 13. April 2021, Nr. 85
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
19.07.2011 / Thema / Seite 10

Gegen Verschwörer und Interventen

18. Juli 1936: In Spanien startet der Aufstand reaktionärer Militärs. Teil II (und Schluß): Der Beginn der Meuterei und der Widerstand der Republik

Peter Rau
Über ganz Spanien wolkenloser Himmel« – diese harmlos klingende, von Radio Ceuta verbreitete Nachricht setzte am 17. Juli 1936, beginnend in Spanisch-Marokko, die Militärmaschinerie der Meuterer in Gang. In Melilla wurde der Chef der dortigen Garnison abgesetzt. In Tetuan wurden strategisch wichtige Punkte eingenommen und der Widerstand der dort stationierten Fliegereinheiten im Artilleriefeuer erstickt. In Ceuta brauchte der seit der Niederschlagung des Oktoberaufstandes 1934 in Asturien berüchtigte Oberstleutnant Juan de Yagüe nur wenige Stunden, um die Stadt in seine Gewalt zu bringen. General Agustín Gómez Morato, der der Republik treu gebliebene Befehlshaber der Truppen vor Ort, wurde in Melilla verhaftet. General Francisco Franco, der Militärgouverneur auf den Kanarischen Inseln, begab sich am 19. Juli an Bord einer englischen Dragon-Rapide-Maschine – nach anderen Quellen soll es sich um ein »zufällig« bereitstehendes Flugzeug der deutsc...

Artikel-Länge: 25145 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €