Gegründet 1947 Dienstag, 13. April 2021, Nr. 85
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
18.07.2011 / Thema / Seite 10

Kampf um die Republik

18. Juli 1936: In Spanien beginnt der Aufstand reaktionärer Militärs unter der Führung Francisco Francos. Teil I: Die Vorgeschichte

Peter Rau
Vor 75 Jahren brach die spanische Reaktion einen Putsch gegen die demokratisch gewählte Regierung vom Zaun, der binnen weniger Tage das ganze Land zum Schauplatz eines blutigen Krieges werden ließ. Wenn diese mehr als zweieinhalb Jahre währenden Kämpfe bis in die Gegenwart hinein von der bürgerlichen Geschichtsschreibung als spanischer »Bürgerkrieg« abgetan werden, so ist das nicht einmal die Hälfte der Wahrheit. Wahr ist, daß dieser Krieg zunächst zwar als Bürgerkrieg begonnen hatte, doch schon nach wenigen Tagen jene internationalen Dimensionen erreichte, daß von einem reinen Bürgerkrieg – im Sinne einer Auseinandersetzung zwischen verschiedenen Volksgruppen bzw. Schichten der Bevölkerung – schlechterdings nicht mehr die Rede sein kann. Diese Auseinandersetzungen haben ihre Vorgeschichte. Sie reicht etliche Jahre, gar Jahrzehnte zurück.

1873/1874: Von der Ersten …

Die seit Jahrhunderten in Spanien im Einklang mit der katholischen Kirc...

Artikel-Länge: 26703 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €