Gegründet 1947 Freitag, 30. Oktober 2020, Nr. 254
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
16.06.2011 / Ausland / Seite 6

Absetzung gescheitert

Chávez in Havanna. Venezuelas Opposition will nicht »von Kuba« aus regiert werden

André Scheer
So einfach werden sie Hugo Chávez doch nicht los. Abgeordnete der Opposition haben am Dienstag gefordert, daß der venezolanische Staatschef die Amtsgeschäfte an Vizepräsident Elías Jaua übergeben solle. Sein derzeitiger Aufenthalt in Kuba sei nicht vom Parlament genehmigt worden, und es könne nicht sein, daß Chávez Venezuela von Kuba aus regiere, behauptete die Oppositionsabgeordnete María Corina Machado. Vertreter des Regierungslagers wiesen den Antrag zurück und warfen dem rechten Lager vor, eine »Show« zu veranstalten. Auch Vizepräsident Jaua selbst erklärte, außerhalb des Landes zu sein, schränke den Präsidenten nicht ein. »Er ist körperlich und geistig voll handlungsfähig«, unterstrich Jaua gegenüber dem Fernsehsender Globovisión, und er selbst werde das Mandat des Präsidenten Chávez mit seinem Leben verteidigen. In der anschließenden Abstimmung lehnten die Abgeordneten mehrheitlich die Anträge der Regierungsgegner ab und erteilten dem Staatschef die...

Artikel-Länge: 4422 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €