Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 2. / 3. Juli 2022, Nr. 151
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
07.06.2011 / Abgeschrieben / Seite 8

Bühne für eine Straftat

Das Springer-Blatt Die Welt wetterte am Montag unter der Schlagzeile »Staatsanwaltschaft klagt RAF-Terroristin Viett an« gegen die Linkspartei und die Meinungsfreiheit:

Den 8. Januar 2011 wird Gesine Lötzsch so schnell nicht vergessen. Die Linke-Chefin wollte an diesem Tag über das Thema »Wo bitte geht’s zum Kommunismus?« diskutieren – ausgerechnet mit der DKP-Vorsitzenden Bettina Jürgensen und der verurteilten RAF-Terroristin Inge Viett. Im letzten Moment zog Lötzsch die Notbremse. Sie stand damals wegen ihres kurz zuvor veröffentlichten Traktats über »Wege zum Kommunismus« und der Zusammensetzung der Talkrunde derart in der öffentlichen Kritik, daß eine Teilnahme an der Veranstaltung im Berliner Urania-Haus politischem Harakiri gleichgekommen wäre.

Seit der peinlichen Kommunismusdebatte gilt Lötzsch auch in den eigenen Reihen als angeschlagen. Nicht wenige Genossen werfen ihr eine klammheimliche Sympathie für eine blutig gescheiterte Ideol...


Artikel-Länge: 3710 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €