1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Mai 2021, Nr. 111
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
06.06.2011 / Ausland / Seite 7

Späte Suche

In Chile sollen die Umstände des Todes von Salvador Allende und Pablo Neruda geklärt werden

André Scheer
Fast vier Jahrzehnte nach dem Militärputsch in Chile soll endlich das Schicksal von zwei der bekanntesten Opfer der Pinochet-Diktatur untersucht werden. Am vergangenen Donnerstag akzeptierte die chilenische Justiz einen Antrag der Kommunistischen Partei (PCCh), die Umstände des Todes des weltberühmten Schriftstellers Pablo Neruda zu untersuchen. Der Literaturnobelpreisträger war am 23. September 1973, wenige Tage nach dem Staatsstreich, gestorben. Offiziell hieß es, er sei einem Krebsleiden erlegen. Jüngste Zeugenaussagen haben nun jedoch die Zweifel an einem natürlichen Tod verstärkt. Am vergangenen Mittwoch sagte der frühere mexikanische Botschafter in Chile, Gonzalo Martínez, er habe Neruda noch am Tag vor seinem Ableben getroffen, und dieser sei »vollkommen klar« gewesen, nichts habe auf seinen unmittelbar bevorstehenden Tod hingewiesen. Deshalb sei eine Untersuchung der merkwürdigen Umstände von Nerudas Tod notwendig. »Wenn ich Chilene wäre oder das ...

Artikel-Länge: 4601 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €