Gegründet 1947 Dienstag, 23. Juli 2019, Nr. 168
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
01.06.2011 / Ausland / Seite 6

Krankenversorgung in Gefahr

Protest gegen Privatisierung des britischen Gesundheitssystems

Christian Bunke, Manchester
In der bisher größten Protestak­tion zur Rettung des staatlichen Gesundheitssystems NHS ist es am Wochenende in zahlreichen Städten Großbritanniens zu Demonstrationen vor Banken gekommen. Einige Geldinstitute wurden sogar besetzt. »Nicht das NHS hat die Finanzkrise verursacht, es waren die Banken. Und trotzdem machen sie noch Profite in Milliardenhöhe, während beim Gesundheitssystem gekürzt werden soll«, sagte Candy Udwin vom Netzwerk »UK Uncut«, das zu den Veranstaltern der Kampagne gehört.

Seit die aus Konservativen und Liberaldemokraten bestehende Regierung im Januar dieses Jahres einen Gesetzesentwurf zur einschneidenden Reform des Gesundheitssystems eingebracht hatte, ist die Zukunft des NHS Dauerthema in Großbritannien. Gegner befürchten ein Ende einer der letzten Errungenschaften des britischen Sozialstaates. Tatsächlich war das National Health Service in der internationalen Versicherungslandschaft nahezu einmalig. 1948 von einer Labour-Regierung ...

Artikel-Länge: 4278 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €