28.04.2011 / Ausland / Seite 7

Schwere Vorwürfe an Colombo

UN-Bericht: Sri Lankas Armee beging Kriegsverbrechen bei Kampf gegen Tamilen

Nach der Veröffentlichung eines Berichts von UN-Experten, der Sri Lankas Armee schwere Menschenrechtsverletzungen während des Krieges gegen tamilische Rebellen vorwirft, hat in den Gremien der Vereinten Nationen das Tauziehen um die Konsequenzen begonnen. UN-Menschenrechtskommissarin Navi Pillay bezeichnete am Dienstag in Genf eine internationale Untersuchung als »notwendig«. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon sieht hingegen keine Möglichkeit, eine solche anzuordnen. Internationale Ermittlungen bedürften des Einverständnisses der Regierung Sri Lankas oder müßten von einem geeigneten »regierungsübergreifenden Forum« angeordnet werden, erklärte Ban. Das könnten der Menschenrechtsrat oder der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen sein.

Der Bericht der Expertenkommission behandelt die letzten Monate des Bürgerkriegs in Sri Lanka. Die Armee des Landes hatte im Frühjahr 2009 bei einer Offensive im Norden der Insel die Unabhängigkeitskämpfer der Bef...

Artikel-Länge: 2951 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe