Gegründet 1947 Freitag, 23. August 2019, Nr. 195
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
13.04.2011 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Börsenfusion vom Tisch

Singapurer scheitern mit Übernahmeangebot an Veto der australischen Regierung

Thomas Berger
Die geplante Großfusion ist nunmehr offiziell vom Tisch: Nach dem Veto des zuständigen Ministers darf Singapurs Börse (SGX) nicht ihren australischen Konkurrenten ASX übernehmen. Der im Herbst begonnene Vorstoß muß damit zu den Akten gelegt werden. Wayne Swan, Schatzminister im Kabinett der sozialdemokratischen australischen Premierministerin Julia Gillard, hält den geplanten Deal für »gegen die nationalen Interessen Australiens« gerichtet. Damit machte er sich eine Formulierung der Behörde für ausländische Investitionen zu eigen. Die Börsenmanager aus dem boomenden südostasiatischen Stadtstaat zeigten sich enttäuscht. Sie wollen nun prüfen, ob es auf anderer Grundlage eine Möglichkeit verstärkter Zusammenarbeit mit den australischen Kollegen gebe, kündigten sie an. Zudem wolle man sich auch anderweitig umsehen, um den Spielraum des globalen Finanzplatzes Singapur zu erweitern.

Minister Swan ist nicht generell gegen solche Fusionen, wie seine ausführlich...

Artikel-Länge: 3013 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €