Gegründet 1947 Dienstag, 26. Mai 2020, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
07.04.2011 / Inland / Seite 2

»Dahinter steckt eine bestimmte Strömung«

Debatte um Rückkehr Lafontaines an Spitze der Linkspartei – Gegenwind aus den eigenen Reihen. Ein Gespräch mit Sahra Wagenknecht

Peter Wolter
Sahra Wagenknecht ist Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der Linkspartei

In den Medien wird spekuliert, daß Oskar Lafontaine wieder an die Spitze der Linkspartei zurückkehren könnte. Sie sind stellvertretende Vorsitzende – was ist dran an diesen Gerüchten?

Wir haben zwei gewählte Vorsitzende, und es gibt keinen Grund, sie zu ersetzen. Aber natürlich würde es der Linken helfen, wenn sich Oskar wieder stärker bundespolitisch engagiert – er ist eine wichtige Persönlichkeit, eine Integrationsfigur.

In der öffentlichen Wahrnehmung steht Ihre Partei im Moment nicht sonderlich gut da. In Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg ist sie bei den Landtagswahlen unter den Erwartungen geblieben. Und in Nordrhein-Westfalen liegt sie in Umfragen bei vier Prozent, bei Neuwahlen wäre sie also aus dem Rennen. Muß jetzt nicht etwas geschehen?

Natürlich hatten wir bessere Ergebnisse erhofft. Aber nach der Atomkatastrophe in Japan waren es Wahlen...

Artikel-Länge: 4535 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €