26.03.2011 / Schwerpunkt / Seite 3

»Es reicht«

Jemen, Bahrain, Jordanien, Syrien, Ägypten: Hunderttausende protestieren in arabischen Ländern nach den Freitagsgebeten für mehr Rechte und bessere Lebensbedingungen

Karin Leukefeld
Wieder ein »Tag des Zorns« bzw. ein »Tag der Ehre«: Am Freitag protestierten erneut Hunderttausende Menschen in Nordafrika und der arabischen Welt gegen Mißstände in ihren Ländern oder gegen ihre Regierungen. Sie forderten Reformen und bessere Lebensbedingungen. Die größten Menschenmassen waren im Jemen auf den Straßen, wo Zehntausende dem Aufruf zu einem »Tag des Rücktritts« gefolgt waren und einmal mehr Präsident Ali Abdullah Saleh aufforderten, sein Amt zu verlassen. Seit nunmehr sieben Wochen kampieren Tausende Menschen auf dem Platz nahe der Universität in Sanaa. Die Proteste haben auch andere Teile des Landes erreicht. Am Freitag vor einer Woche waren auf dem Platz Sicherheitskräfte massiv gegen die Demonstranten vorgegangen und hatten 52 Menschen getötet und mehr als 600 verletzt.

Saleh hält derweil weiter an seinem Amt fest. Am Donnerstag abend erklärte er vor Tausenden Anhängern, er sei zum Rücktritt bereit, sobald ein »fähiger Nachfolger« gefun...

Artikel-Länge: 5734 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe