Gegründet 1947 Sa. / So., 5. / 6. Dezember 2020, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
22.03.2011 / Thema / Seite 10

Es gilt die Tat!

Vor 90 Jahren begann der Mitteldeutsche Aufstand

Bernd Langer
Zischend hält die Lokomotive des Spätzuges aus Berlin im Bahnhof Kloster-Mansfeld. Es ist die Nacht zum 22. März 1921, die alte Maschine muß Wasser tanken. Eine günstige Gelegenheit für sechs Männer, ihr Abteil zu verlassen und unbemerkt zu verschwinden. Die Gruppe hat ein klares Ziel: sie will einen bewaffneten Aufstand initiieren, einen Bürgerkrieg, Klasse gegen Klasse! Ihr Anführer ist der steckbrieflich gesuchte Max Hoelz.

Hoelz, 1889 in Moritz bei Riesa geboren und zunächst christlich orientiert, meldete sich bei Ausbruch des Ersten Weltkrieges als Freiwilliger. Seine Erlebnisse als Frontsoldat führten dazu, daß er sich Ende 1918 der Unabhängigen Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (USPD) und bereits im Frühjahr 1919 der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) anschloß. Während der Abwehrmaßnahmen gegen den Kapp-Putsch 1920 versuchte er, eine »Vogtländische Rote Armee« aufzubauen, und zog dann tatsächlich mit einer bewaffneten Truppe durch di...

Artikel-Länge: 23011 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Auftakt der jW-Mietenserie: Heute Teil 1 – »Wohnen als Goldgrube. Die Inwertsetzung einer Mietnation«!