Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Donnerstag, 4. Juni 2020, Nr. 128
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
10.03.2011 / Feuilleton / Seite 13

Deutsches Doppel

Schlimmer als Ignoranz mit I? Innerlichkeit: Heute kommen die Spielfilme »Almanya« und »Wer wenn nicht wir« ins Kino

Peer Schmitt
Die in Dortmund aufgewachsenen Schwestern Yasemin Samdereli (Regie) und Nesrin Samdereli (Drehbuch) haben jahrelang, hauptsächlich als Autorinnen für das Genre deutsch-türkische TV-Komödie für Pro7 und die ARD gearbeitet. Aus der Essenz dieser Arbeit ist nun ihr Debütfilm »Almanya – Willkommen in Deutschland« geworden. Eine Komödie, die genauso aussieht, wie Komödien in Deutschland aussehen: Sie arbeiten mit Stereotypen und ziehen das mit nervtötender Konsequenz durch. Das Prinzip dieser Komödien ist die absichtsvolle Ignoranz. Die Protagonisten dürfen nie etwas wissen – über ihre eigene Situation, über die Kultur (irgendeine Form von Kultur) –, sonst würden sie ja nicht komisch wirken. Und man sollte die Schlauheit der Ignoranz nie unterschätzen. Auch ihre heimliche Grausamkeit nicht.

In den besten Momenten des Films bekommt die Ignoranz eine absurde, auch blasphemische Note, etwa wenn eine junge Türkin, in den 1960ern frisch aus Anato...

Artikel-Länge: 6656 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €