22.02.2011 / Ansichten / Seite 8

Pyrrhussieg

SPD gewinnt Hamburg-Wahl

Rainer Balcerowiak
Es gibt Wahlergebnisse, bei denen man sich verwundert die Augen reibt. Es gibt aber auch solche, die man mit einem schulterzuckenden »so what« zur Kenntnis nimmt. In letztere Kategorie fällt das Hamburger Ergebnis. Olaf Scholz hat dem Hamburger Bürgertum, welches vor einigen Monaten mit einem erfolgreichen Volksentscheid gegen eine integrative Schulpolitik seine Macht demonstrierte, ein überzeugendes Politikangebot gemacht. Dem hatte die personell ausgezehrte und mit dem gescheiterten »schwarz-grünen Experiment« belastete CDU nichts entgegenzusetzen. Von der Schwäche der Christdemokraten konnte auch die FDP profitieren, der es gelang, ohne programmatische Profilierung, dafür aber mit einem Covergirl an der Spitze in die Bürgerschaft einzuziehen. Die Grünen haben im Vergleich zu ihren bundesweiten Umfragehöhenflügen eher schlecht abgeschnitten. Ohnehin sind sie in Hamburg zu einer beliebigen Mehrheitsbeschaffungspartei degeneriert. Die Linke hat sich trotz...

Artikel-Länge: 3147 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe