Gegründet 1947 Mittwoch, 27. März 2019, Nr. 73
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
17.02.2011 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Prekär in die Zukunft

Betriebsrätebefragung bestätigt Trend zu Leiharbeit, Befristungen und Werkverträgen. IG Metall will Beschäftigte in mehr als 1000 Betrieben zu Aktionen mobilisieren

Daniel Behruzi, Frankfurt/Main
Prekäre Beschäftigungsverhältnisse nehmen zu. Das ist das Ergebnis einer am Mittwoch in Frankfurt am Main vorgestellten Betriebsrätebefragung der IG Metall. Am 24. Februar will die Industriegewerkschaft in mehr als 1000 Unternehmen Aktionen durchführen. Das soll Druck auf Leiharbeit, befristete Beschäftigung und Werkverträge machen und helfen, diese Instrumente zu regulieren.

Mit rund einer Million Leiharbeitern gibt es in Deutschland wieder mehr dieser Beschäftigungsverhältnisse als zu Vorkrisenzeiten, Tendenz weiter stark steigend. Die Unternehmerverbände der Branche gehen von einer Verdoppelung bis 2015 aus. Die Ergebnisse der Onlineumfrage unter fast 5000 Betriebsräten bestätigen diesen Trend. Demnach war Leiharbeit keineswegs nur zu Beginn der wirtschaftlichen Erholung das Mittel der Wahl. »Nichts, aber auch gar nichts, hat sich geändert. Im Gegenteil: Die Arbeitgeber richten sich mit Leiharbeit und Befristung ein«, erklärte IG-Metall-Vize Detlef We...

Artikel-Länge: 6200 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €