Gegründet 1947 Freitag, 27. November 2020, Nr. 278
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
24.01.2011 / Feuilleton / Seite 13

»Man muß nicht etwas tun, sondern etwas lassen«

Fleisch ist kein Gemüse: Kann man »anständig essen«? Ein Gespräch mit Karen Duve

Olaf Neumann
Karen Duve, Jahrgang 1961, ist Schriftstellerin. Passend zu den Zeitläuften wie der Kochtopf zum Deckel geht sie nun mit ihrem neuen Buch »Anständig essen. Ein Selbstversuch« auf Lesereise.

Frutarier glauben, Obst und Gemüse besäßen eine Seele. Deshalb essen sie nur das, was von selbst von den Bäumen fällt. Kochen halten sie für grausam. Wie steht es bei Ihnen?

Ich habe ja nicht nur den Frutarismus ausprobiert, sondern war auch je zwei Monate lang Bio-Konsumentin, Vegetarierin und Veganerin. Und daß die Reduzierung unseres Fleischkonsums keine wirre Idee fanatischer Tierrechtler ist, sondern eine dringend gebotene Notwendigkeit, wenn wir es noch eine Weile auf diesem Planeten aushalten wollen, hat sich inzwischen herumgesprochen. In meiner frutarischen Phase wurde ich allerdings tatsächlich viel belächelt und bemitleidet. Übrigens glauben Frutarier nicht, daß Obst und Gemüsefrüchte eine Seele haben. Sie halten auch Kochen nicht für grausam – das sin...

Artikel-Länge: 8511 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €