10.01.2011 / Inland / Seite 2

»Man hat zum Rundumschlag ausgeholt«

Die Marburger Uniklinik des Rhön-Konzerns versucht, Kritik juristisch zu unterdrücken. Ein Gespräch mit Sven Lehmann

Gitta Düperthal
Sven Lehmann ist Rechtsanwalt des Produzenten und Reporters Rainer Fromm, der die ZDF-Dokumentation »Der Patient als Ware« erstellt hat.

Der Vorstand des vom Rhön-Konzern privatisierten Uniklinikums in Marburg verlangt sowohl von Ärztinnen als auch von Pressevertretern Unterlassungserklärungen – unter anderem auch von Ihrem Mandanten, dem Fernsehautor Rainer Fromm – sie hatten sich angeblich negativ über das Unternehmen geäußert. Wird die Klinik zur »demokratie-freien Zone«, wie Kritiker sagen?

Es leuchtet mir ein, daß man das so sehen kann, vor allem, wenn man selbst betroffen ist. Als Anwalt möchte ich erst einmal den Sachverhalt schildern: Die Klinik hat sich gegenüber Rainer Fromm so geäußert: In seiner Dokumentation »Der Patient als Ware« seien negative Tatsachenbehauptungen von Betroffenen unkritisch wiedergegeben worden. Bisher geht der Vorstand der Klinik außergerichtlich dagegen vor. Er hat aber gerichtliche Schritte für den Fall ange...

Artikel-Länge: 4506 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe