Gegründet 1947 Donnerstag, 27. Juni 2019, Nr. 146
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
15.12.2010 / Ausland / Seite 6

Verschleppung und Folter

Trotz Repression: Informelle Gespräche zwischen Polisario und Marokko

Raoul Wilsterer
Erneut – zum vierten Mal in diesem Jahr – bittet die UNO zum Gespräch über die Westsahara. Christopher Ross, persönlicher Gesandter von Generalsekretär Ban Ki Moon, will sich von Donnerstag bis Samstag mit den Vertretern Marokkos und der westsaharauischen Befreiungsbewegung Frente Polisario in Manhasset bei New York zu »informellen Gesprächen« treffen. Dabei soll es – »gemäß den Vorgaben des Hohen UN-Flüchtlingskommissariats« – auch um »vertrauensbildende Maßnahmen« wie gegenseitigen Besuchen getrennter Familienmitglieder gehen.

Die Ausgangssituation für irgendwelche Fortschritte indes, die wenigstens zu menschlichen Erleichterungen in den von Marokko seit 1975 besetzten Gebieten der Westsahara führen könnten, macht wenig Hoffnung. Einerseits habe man in der Vergangenheit »nur schlechte Erfahrungen« gemacht, so Jamal Zakari, Polisario-Sprecher in Deutschland, gegenüber jW. Andererseits hält das nordafrikanische K...

Artikel-Länge: 2944 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €