Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
14.12.2010 / Feuilleton / Seite 13

Pharmakologisierung des Elends

Wirtschaft als das Leben selbst

Helmut Höge
In der U-Bahn habe ich jetzt die Werbung für Medikamententests gelesen. Eine war von einer Bio-Firma, die Tester für ein neues Mittel gegen Depressionen auf Johanniskrautbasis suchte. Eine andere war von einer Firma, die im Auftrag eines Arzneimittelherstellers Versuchspersonen rekrutierte. Bei der dritten ging es um das Testen eines neuen Empfängnisverhütungsmittels, und bei der vierten suchte BayerSchering »junge Frauen, Nichtraucherinnen, nach der Menopause« für einen Medikamententest. Alarmiert wurde ich durch die fünfte Werbung, auf der ich nur einen Satz las: »Testen Sie schon heute die Medikamente von morgen!« Da wird der sich in größter Geldnot für solche Experimente hergebende Mensch auch noch für dumm verkauft: Testen Sie schon heute etwas kostenlos, was sich die anderen erst später kaufen können – das klingt fast nach Avantgarde.

Wer stellt sich für solche Menschenversuche zur Verfügung, nachdem die Tierversuche alle so gut wie »positiv«...

Artikel-Länge: 4838 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk! Am Wochenende für 2,20 €.