23.10.2010 / Ausland / Seite 6

Vertuschungsmanöver in Colombo

Sri Lankas Regierung verweigert weiterhin unabhängige Untersuchungen zu Massakern an Tamilen

Thomas Berger
Pünktlich zum derzeitigen Besuch des srilankischen Außenministers GL Peiris in London legte das Global Tamil Forum (GTF) Mitte der Woche neue Dokumente zu Kriegsverbrechen an der tamilischen Bevölkerung vor. Es handelte sich dabei um eine Sammlung von Fotos, die augenscheinlich ein Massaker zeigen, das die Armee Sri Lankas im Zuge ihres Vernichtungsfeldzugs gegen die Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE) vor etwa zwei Jahren begangen hat.

Peiris tat die Vorstellung der Aufnahmen als »LTTE-Inszenierung« ab. Das hat Methode, auch wenn das exiltamilische GTF selbst einräumt, daß die Hintergründe der Aufnahmen unklar sind. Doch werfen die Fotos zumindest Fragen auf, was sich bis zum Mai 2009, als die Befreiungsbewegung militärisch zerschlagen war, im Norden des Inselstaats abgespielt hat....

Artikel-Länge: 2481 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe