13.09.2010 / Inland / Seite 4

Freiraum-Festival findet doch statt

In Berlin soll in den nächsten Tagen über selbstbestimmtes Leben diskutiert werden

Lothar Bassermann
Den Organisatoren eines herrschaftskritischen Festivals in Berlin-Kreuzberg ist es nach der Besetzung des Büros des Bezirksbürgermeisters Franz Schulz Ende vergangener Woche nun doch noch gelungen, einen geeigneten Platz für das sogenannte »Intersquat Festival« zu bekommen. Zuvor war unklar, ob das Ereignis überhaupt stattfinden konnte: Das Berliner Landeskriminalamt hatte das Projekt in Verbindung mit »linken Krawallmachern« gesetzt. Verhandlungen mit dem städtischen Liegenschaftsfond über ein geeignetes Gelände waren nach der Stimmungsmache durch den Berliner Senat kurzerhand gecancelt worden.

Bis zum 19. September soll nun das Event auf einem Campgelände unweit des U-Bahnhofs Möckernbrücke stattf...

Artikel-Länge: 2217 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe