11.09.2010 / Titel / Seite 1

Noch länger geheim

Knut Mellenthin
Der militärische Geheimdienst der USA, die Defense Intelligence Agency (DIA), versucht, die Veröffentlichung eines Buches zu stoppen, das sich mit Hintergründen und Vorgeschichte der Angriffe vom 11. September 2001 beschäftigt. Das berichtete Fox News am Freitag. Der den Neokonservativen nahestehende TV-Sender dokumentierte seine Behauptung mit der Fotokopie eines Briefes der DIA an eine Dienststelle der US-Armee. Diese hatte das von dem Offizier Tony Schaffer verfaßte Buch zuvor unter Gesichtspunkten der »operativen Sicherheit« und der »Ethik« geprüft und zum Druck freigegeben.

Die DIA widerspricht dieser Bewertung mit der Begründung, daß in Schaffers Manuskript geheime Informationen zur Arbeit des Dienstes enthalten seien. In dem von DIA-Chef Ronald Burgess persönlich unterzeichneten Brief an die Army wird darauf verwiesen, daß auch der Auslandsgeheimdienst CIA, das Oberkommando der Streitkräfte für Spezialoperationen (USSOCOM) und die mit weltweiten A...

Artikel-Länge: 3794 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe