Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Juni 2019, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
01.09.2010 / Schwerpunkt / Seite 3

Deutschland führt Krieg

Weltfriedenstag: Bundesweit Proteste – das Massaker von Kundus zeigt, wozu die hiesigen Militaristen wieder fähig sind

Frank Brendle
Vor genau 71 Jahren brach das faschistische Deutschland mit dem Einmarsch in Polen den Zweiten Weltkrieg vom Zaun. Auch am heutigen Jahrestag hat die Friedensbewegung allen Grund, gegen den Kriegskurs auf die Straße zu gehen – in vielen deutschen Städten finden Protestaktionen statt.

Das Versprechen der »vollkommenen Entmilitarisierung« Deutschlands, das die Siegermächte der Antihitlerkoalition im Potsdamer Abkommen niedergelegt hatten, hat nicht lange gehalten. In Dutzenden von Ländern werden seit Jahrzehnten Menschen von Armeen, Milizen, Todesschwadronen oder Polizisten mit Waffen aus deutscher Produktion ermordet und bedroht. Auf der internationalen Hitliste der Rüstungsexporteure steht die BRD auf Platz drei. An deutschen Universitäten haben Rüstungsforschung, aber auch Sozialwissenschaften im Dienste des Militärs ihren festen Platz. Unverhohlen erklärt die Bundeswehr die ganze Welt zum potentiellen Einsatzgebiet. Krieg ist, aus deutscher Regie...

Artikel-Länge: 4399 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €