Gegründet 1947 Dienstag, 26. März 2019, Nr. 72
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
12.08.2010 / Feuilleton / Seite 12

»Diese Anti-Raucher-Dschihadisten«

Wes’ Geistes Kinder sie sind und was sie anrichten. Ein Gespräch mit Walter Wippersberg

Alexander Reich
Walter Wippersberg (65) hat Romane, Kinder- und Drehbücher verfaßt, Filme und Theaterstücke inszeniert. Seit einiger Zeit ist er Dramaturgieprofessor an der Wiener Filmakademie. Im Herbst erscheint bei Promedia sein Buch »Der Krieg gegen die Raucher. Zur Kulturgeschichte der Rauchverbote«

Ihr Buch »Der Krieg gegen die Raucher« beginnt mit dem Hinweis, daß Hitler 1919 »sein letztes Packl Zigaretten in die Donau« warf und das Rauchen fortan als Rache des roten Mannes am weißen begriff – für das Feuerwasser. Was ist davon zu halten?

Hitler hat vom Tabak als einem »Rassengift« gesprochen. Er hatte Angst, Tabak könnte den Körper des deutschen Menschen so »kontaminieren«, wie die Juden und Zigeuner seiner Meinung nach den »Volkskörper« kontaminierten.

Alle Indianer in vorkolumbianischer Zeit rauchten, steht im Buch – »wahrscheinlich mit Ausnahme der Inuit ganz im Norden«. Was hat die davon abgehalten?

Zum Rauchen wäre es bestimmt nicht zu kalt gewes...

Artikel-Länge: 8257 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €