23.07.2010 / Ausland / Seite 7

Spalter am Werk

Zentralamerikanische Staatschefs beschließen in El Salvador Aufhebung der Sanktionen gegen Honduras

André Scheer
Die internationale Isolation des Putschistenregimes in Honduras soll beendet werden. Darauf haben sich die Staatschefs von El Salvador, Guatemala, Panama, Costa Rica und aus Honduras selbst am Dienstag (Ortszeit) beim Gipfeltreffen des Zentralamerikanischen Integrationssystems (SICA) in San Salvador geeinigt. In einer unter anderem vom Gastgeber der Konferenz, El Salvadors Präsidenten Mauricio Funes, unterzeichneten Erklärung erkennen die versammelten Staatschefs Porfirio Lobo als »verfassungsmäßigen Präsidenten« von Honduras an. Obwohl dieser durch Wahlen an die Regierung gekommen ist, die unter völliger Kontrolle des Putschregimes durchgeführt und von den meisten Honduranern boykottiert wurden, sprechen die versammelten Regierungschefs Lobo ihre »Unterstützung und Anerkennung« dafür aus, daß dieser »die demokratischen Institutionen, die Rechtsstaatlichkeit und die Respektierung der Menschenrechte« garantiere. Deshalb habe man »formell und umfassend« bes...

Artikel-Länge: 4310 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe