08.07.2010 / Ausland / Seite 7

Paradies für die Mittelklasse

Wahlkampf in Brasilien: Rousseff will Lula beerben

Benjamin Beutler
Am Dienstag hat der teuerste Wahlkampf in der Geschichte Brasiliens offiziell begonnen. Das Oberste Wahlgericht (TSE) nahm die Registrierungen der Kandidaten für die Präsidentschaftswahlen am 3. Oktober entgegen. Auch die Finanzierung wurde angemeldet. Die Zahlen sind Rekord: Mehr als 257 Millionen US-Dollar beabsichtigen die politischen Lager auszugeben. Über 100 Millionen Wahlberechtigte können in gut drei Monaten zwischen neun Kandidaten entscheiden. Aussichtsreichste Kandidatin ist Dilma Rousseff. Sie tritt für die regierende »Arbeiterpartei« (PT) an, rund 88 Millionen US-Dollar kostet ihr Wahlkampf. Die 62jährige Exstabschefin geht auf persönlichen Wunsch des scheidenden Staatschef Luiz Lula da Silva, der sich mit historischen Beliebtheitswerten von 80 Prozent aus seinem Amt verabschiedet, ins Rennen um den Palacio de Planalto. Eine dritte aufeinander folgende Regentschaft Lulas, der wegen seiner Staatsprogramme gegen Armut (Bolsa Familia) und sozial...

Artikel-Länge: 3966 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe