01.07.2010 / Inland / Seite 5

Medico kritisiert Minister

Verknüpfung von Entwicklungshilfe und Militär gefährdet NGO-Mitarbeiter

Gitta Düperthal
Die Arbeit der entwicklungspolitisch tätigen Organisationen werde zunehmend für militärische Zwecke instrumentalisiert, kritisierte Thomas Gebauer, Geschäftsführer von Medico International, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Frankfurt am Main. In Afghanistan wirke sich die sogenannte »Vernetzte Sicherheit« bereits negativ aus. Seit Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel sich diese Idee zu eigen gemacht habe, wachse der Unmut der Mitarbeiter der Nichtregierungsorganisationen (NGO) stetig, so Gebauer. Zudem seien sie wegen der Vereinnahmung durch das Militär immer häufiger zu Angriffszielen geworden. Acht lokale Minenräumer des Mine Dog Dete...

Artikel-Länge: 2046 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe