01.07.2010 / Thema / Seite 10

Auf der Überholspur

Ökonomie. Die Weltautoindustrie in der Krise (Teil 1): In Asien wächst den geschwächten ­nordamerikanischen und europäischen Herstellern ernsthafte Konkurrenz heran

Winfried Wolf
Während im Golf von Mexiko seit dem 20. April Tag für Tag Millionen Liter Rohöl ins Meer strömen, erklärte der Präsident des Verbandes der deutschen Automobilindustrie, Matthias Wissmann, in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 26. Juni 2010, die »Autoindustrie hat sich (von der Krise – W. W.) schneller erholt, als wir das erwartet haben«. Das gelte vor allem »für den Premiumsektor, bei dem wir (die deutschen Autohersteller – W. W.) einen weltweiten Marktanteil von 80 Prozent haben«. Eine Woche zuvor, am 20. Juni 2010, brachte die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung eine Titelstory über die »Wiedergeburt der Autoindustrie«. Inzwischen seien wieder »große, sportliche und teure«, eben auch sprithungrige Pkw gefragt. Welcher PS- und Geschwindigkeitswahn damit konkret gemeint sein kann, wird in der Süddeutschen Zeitung vom 10.Mai unter der Überschrift »Maske für das Monster« angesprochen. Dort wurde der neue 2,2 Tonnen sc...

Artikel-Länge: 17454 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe