18.06.2010 / Inland / Seite 4

Umgehungsstraße in Göttingen abgelehnt

Erfolgreiche Gegenwehr: Bürger stimmen mehrheitlich gegen Bau der »Südspange«

Reimar Paul
In der ersten Bürgerbefragung in der Geschichte Göttingens haben sich die Einwohner der Stadt mit deutlicher Mehrheit gegen den Bau einer seit Jahren heftig umstrittenen Umgehungsstraße ausgesprochen. 60,7 Prozent stimmten gegen das Vorhaben, 39,3 Prozent dafür, wie die Stadt am Dienstag abend mitteilte. An der seit dem 25. Mai laufenden Befragung hatten sich knapp 38000 Bürgerinnen und Bürger und damit 40,2 Prozent der Wahlberechtigten per Briefwahl beteiligt. Die Ratsmehrheit aus SPD und Grünen hatte vorab angekündigt, das Votum ab einer Beteiligung von 20 Prozent zu akzeptieren.

Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) sagte denn auch, mit der Befragung sei eine jahrelange kommunalpolitische Auseinandersetzung zum Abschluß gekommen. Er selbst habe zwar für den Bau der sogenannten Südspange gestimmt, respektiere aber die Meinung der Mehrheit, die diese Straße nicht wolle. »Alle Planungen werden jetzt eingestellt. Das Projekt Südspange ist beendet«, erklä...

Artikel-Länge: 3082 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe