Gegründet 1947 Donnerstag, 2. Juli 2020, Nr. 152
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
01.06.2010 / Feuilleton / Seite 14

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps

Der schöne Schein

Die FIFA und das Geld

Das Jahr hangelt sich von Event zu Event, von Madrid über Oslo nach Südafrika. Gehen tut es immer überhaupt nicht zuletzt um Geld. Die hier zur Auswahl stehende Dokumentation folgt dem britischen Journalisten Andrew Jennings auf seiner Recherchereise durch das finanzielle Netzwerk des Weltfußballverbandes FIFA. Die Recherchen führen zu einigen unangenehmen Ergebnissen für FIFA-Präsident Sepp Blatter und seine Entourage. Das mochte Blatter gar nicht und wurde juristisch sehr aktiv – denn er möchte unbedingt den Friedensnobelpreis bekommen für sein harmoniestiftendes Werk des Weltfußballs. Tröstlich immerhin: Es geht nicht nur um Geld. Mies: Die Kohle reicht den Blatters dieser Welt nicht, sie wollen auch noch den Ruf des guten Menschen dazu – und hier ist schärfster Einspruch nötig.

Arte, 21.00 ...



Artikel-Länge: 2668 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Gibt es noch konsequent linken Journalismus? Klar, für 1,80 € am Kiosk.