10.05.2010 / Inland / Seite 4

Zug der Erinnerung wieder in Berlin

Würdiger Empfang in Grunewald zum 65. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus

Denis Ruh
In letzter Minute hat die Deutsche Bahn AG den Bahnhof Berlin-Grunewald für die Rückkehr des »Zugs der Erinnerung« freigegeben. Wie von der gleichnamigen Bürgerinitiative seit mehreren Wochen gefordert, konnte der Ausstellungszug so am 8. Mai, dem Jahrestag der Befreiung vom Faschismus, in den Bahnhof einfahren. »Wir sind erleichtert, daß die DB AG endlich einzulenken, und hoffen auf die Freigabe aller übrigen Stationen in der Bundeshauptstadt«, kommentierte ein Sprecher der Initiative am Samstag das Vorgehen des Unternehmens. Die Bahn AG hatte die Genehmigung über Wochen verweigert.

Der Zug der Erinnerung dokumentiert in drei Waggons das Schicksal von Kindern und Jugendlichen, die während der faschistischen Herrschaft bis 1945 in die Vernichtungslager deportiert wurden. Die Ausstellung prangert auch die Rolle der da...

Artikel-Länge: 2578 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe