3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Freitag, 27. Januar 2023, Nr. 23
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
30.04.2010 / Inland / Seite 4

»Psychische Gewalt«

Zulässigkeit von Blockaden gegen Neonazis juristisch umstritten. Für Antifaschisten bleiben sie eine unverzichtbare Widerstandsform

Ulla Jelpke
Blockade ist eine Form von Gewalt und damit eine Straftat, egal, wer sie begeht«, erklärte Berlins Innensenator Ehrhart Körting (SPD) bezüglich der geplanten Proteste gegen einen Neonaziaufmarsch am 1.Mai 2010 im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg. Dem widersprach Jan Landers, Pressesprecher des Bündnisses »1.Mai – Nazifrei«: »Sitzblockaden sind kein Akt der Gewalt, sondern legitimes Mittel einer aktiven Zivilgesellschaft.« Damit wiederholt sich eine Auseinandersetzung wie vor kurzem in Dresden. Auch dort hatte die Staatsanwaltschaft im Vorfeld der erfolgreichen Massenblockade von über 10000 Antifaschisten gegen den großen Neonaziaufmarsch Mitte Februar Plakate mit einem Blockadeaufruf kriminalisieren lassen. Tatsächlich ist es umstritten, inwieweit deratige Aktionen rechtlich zulässig sind.

Entzündet hatte sich die Debatte in den achtziger Jahren anläßlich der Proteste gegen die »Nachrüstung« der ­NATO mit Pershing-II-Raketen. Zahlreiche auch promine...

Artikel-Länge: 4678 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 2,00 € wochentags und 2,50 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

23,80 Euro/Monat Soli: 33,80 €, ermäßigt: 15,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €