22.04.2010 / Thema / Seite 10

Brüchiges Bündnis

Geschichte. Vasall und Spießgesell: Rumänien im Krieg (1939–1944). Teil II und Schluß

Dietrich Eichholtz
Eines der wichtigsten Ergebnisse des deutschen Sieges in Frankreich war die Möglichkeit, den Westmächten die Kapitalpositionen in der rumänischen Erdölindustrie abzujagen. Die Jagd auf die Ölinteressen der Briten, Franzosen, Belgier und Niederländer setzte schon im Mai 1940 ein, lange bevor Göring und Reichswirtschaftsminister Funk mit ihren »Neuordnungs«direktiven die offizielle Auflassung zum Run des Großkapitals auf die Beute gaben. Man müsse erreichen, hieß es aus dem Reichswirtschaftsministerium (23. Mai), »den in den Niederlanden und Belgien befindlichen Wertpapierbesitz sicherzustellen, um, besonders bei Holdinggesellschaften, über diesen Besitz hinweg gegebenenfalls auf die beherrschten Gesellschaften (z.B. in Rumänien gelegene Erdölgesellschaften) Einfluß zu gewinnen«.

Deutsche Bank gewinnt


Die entscheidenden Verhandlungen mit den französischen und belgischen Aktionären der Concordia, der Colombia und der Steaua Romana führte die Deutsche Bank....


Artikel-Länge: 19946 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe