Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
13.12.1999 / Wochenendbeilage / Seite 0 (Beilage)

Krimizeit für Werner Raith

Eine schwache Story über den Abschuß der DC vor 19 Jahren durch NATO-Jäger

Gerhard Feldbauer

*** Werner Raith: Absturz über Ustica. Elefantenpress, Berlin 1999, 256 Seiten, DM 19,90

Am 27. Juni 1980 um 20.59 Uhr stürzte eine Passagiermaschine vom Typ DC 9 McDonnell-Douglas der italienischen Itavia nördlich der Insel Ustica ins Tyrrhenische Meer. Alle 81 Insassen kamen ums Leben. Zu dieser Zeit befanden sich zirka 30 NATO-Jäger, Radarflugzeuge, Flugzeugträger und U-Boote in dem Gebiet im Einsatz. Ziel des NATO-Luftangriffs soll der libysche Staatschef Ghaddafi gewesen sein, dessen Maschine, eine Tupolew, sich zur selben Zeit im Luftraum über Ustica befand, aber überraschend abdrehte. Frühzeitig tauchten in den Medien Anschuldigungen auf, die DC 9 sei von einer Rakete getroffen worden. In Übereinstimmung mit den italienischen Diensten erklärten die NATO und ihre Geheimdienste, allen voran die CIA, sofort nach dem Absturz, »sämtliche Maschinen« seien am Boden, alle Raketen »in den Hangars« gewesen. Über ein Jahrzehnt wurden diese Lügen aufrechter...

Artikel-Länge: 7848 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €