Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. Juni 2020, Nr. 130
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
29.03.2010 / Inland / Seite 4

Geld für Flexibilität

Beschäftigte des Stuttgarter Klinikums bekommen künftig 30 Euro, wenn sie an ihrem freien Tag einspringen. Erfolg im Nachgang zur Tarifrunde

Herbert Wulff
Die Beschäftigten des Klinikums Stuttgart erhalten künftig einen Zuschlag, falls sie an einem freien Tag zur Arbeit gerufen werden. Eine entsprechende Dienstvereinbarung zwischen Krankenhausleitung und Personalrat wird am 1. Mai in Kraft treten. Im Zuge der Tarifrunde bei Bund und Kommunen hatte ver.di diese für alle Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen aufgestellte Forderung nicht durchsetzen können.

»Wenn Kollegen an ihrem freien Tag arbeiten kommen, dann ist diese Flexibilität eine außertarifliche Leistung. Diese wird bei uns künftig mit 30 Euro honoriert«, erläutert Volker Mörbe, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute im Stuttgarter Klinikum, die getroffene Vereinbarung gegenüber junge Welt. »Es stinkt den Leuten nämlich ganz gewaltig, daß sie ihre Freizeit nicht richtig planen können.« Insbesondere Teilzeitkräfte – die in etwa die Hälfte aller Pflegekräfte des Hauses ausmachen – werden immer wieder in ihrer Freizeit zu Arbeitseinsätzen ger...

Artikel-Länge: 4419 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €