22.03.2010 / Ausland / Seite 6

USA Tausende demonstrieren gegen die Kriege in Irak und Afghanistan

Washington. Tausende Kriegsgegner demonstrierten am Samstag, dem siebenten Jahrestag des US-geführten Überfalls auf Bagdad, für den Abzug der US-Truppen aus Irak und Afghanistan. In vier Marschsäulen zogen etwa 10000 Menschen, so die Veranstalter vom Friedenbündnis »Answer Coalition«, durch Washingtons Innenstadt. »Wir brauchen Arbeitsplätze – keinen Krieg«, so eine der zentralen Aussagen.

Mathhis Chiroux, ein ehemaliger Soldat von den »Veteranen gegen den Krieg«, erklärte nahe des Weißen Hauses, daß die Politik von Präsident Barack Obama »genauso verbrecherisch« wie die seines Vorgängers George W. Bush sei. »Die Staatsmaschinerie produziert Kriege, egal wer ge...

Artikel-Länge: 2120 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe