Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
13.03.2010 / Thema / Seite 10

Sieg über Militärdiktatur

Geschichte. Im März 1920 erschüttert der Kapp-Putsch die Weimarer Republik. Ein Generalstreik kann die Reaktion vorläufig aufhalten

Manfred Weißbecker
Mit dem Kapp-Lüttwitz-Ludendorff-Putsch wurde bereits jener Weg eingeschlagen, der 13 Jahre später zum schmählichen Ende der Republik von Weimar führte. Schon damals begann der kaum unterbrochene, sich jedoch keineswegs zwangsläufig vollziehende Abstieg von jener parlamentarischen Demokratie, welche das Ergebnis der Novemberrevolution darstellte und Eingang in die Bestimmungen der Weimarer Verfassung gefunden hatte. Gerettet wurden Demokratie und Parlamentarismus durch einen geschichtlich einmaligen Generalstreik. Für die deutschen Linken verband sich in ihm und seither der Kampf gegen Kapp mit Auseinandersetzungen um die Frage, was am Geretteten schützenswert und verteidigungswürdig war oder nicht. In ihren Debatten spielte die Erinnerung an den Putsch stets eine zentrale Rolle.

Andererseits fragten sich die Gescheiterten, ob denn ein Putsch wirklich das richtige Mittel ihres Ringens um Machterhalt und profitable Geschäfte wäre. Zu desaströs war ihre Ni...

Artikel-Länge: 23268 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €