Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Gegründet 1947 Donnerstag, 9. April 2020, Nr. 85
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Probeabo abschließen und weiterempfehlen Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Probeabo abschließen und weiterempfehlen
20.02.2010 / Ausland / Seite 2

»Die katholische Presse diffamiert sie als Mörderin«

Eine Polin wollte aus Gesundheitsgründen abtreiben lassen – und wird von Kirchenzeitungen beschimpft. Ein Gespräch mit Annette Groth

Gitta Düperthal
Annette Groth, Abgeordnete der Fraktion Die Linke im Bundestag, hat am Freitag im polnischen Katowice als Beobachterin an einem Prozeß teilgenommen, in dem eine Frau sich gegen Verleumdungen durch die katholische Kirchenpresse wehrte

Die polnische Arbeiterin Alicja Tysiac hatte ihr Recht auf Abtreibung bereits 2007 vor den Europäischen Gerichtshof gebracht und dort gewonnen. Doch die einflußreiche polnische Kirchenpresse diffamiert sie weiter als Mörderin. Dagegen hatte sie sich in einem von ihr angestrengten Verleumdungsprozeß in Katowice gewehrt. Worum ging es bei einem neuerlichen Gerichtsverfahren am Freitag?

Alicja verlangt 12000 Euro Schadensersatz für die Diffamierungen, die sie in den vergangenen Jahren erleiden mußte. Sie mußte sich z.B. einer psychiatrischen Behandlung unterziehen, weil sie ständig als Mörderin tituliert wird – auch ihre Kinder müssen sich permanent die Hetze gegen ihre Mutter anhören.

Zwischen beiden Anwälten, dem von de...


Artikel-Länge: 4237 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €