Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Gegründet 1947 Mittwoch, 8. April 2020, Nr. 84
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Probeabo abschließen und weiterempfehlen Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Probeabo abschließen und weiterempfehlen
20.02.2010 / Ansichten / Seite 8

Terrorkommando

Mossad-Mörder mit EU-Pässen

Werner Pirker
Daß der Mossad ein Paradebeispiel für staatlich organisierte Kriminalität ist, gilt gemeinhin als bekannt. Der israelische Auslandsgeheimdienst hat auch nie ein Geheimnis daraus gemacht. Das unterscheidet ihn von anderen Geheimdiensten. Denn die von Mossad-Agenten verübten Morde hatten stets auch demonstrativen Charakter. Die Mörder lassen grüßen. Damit die Welt weiß, daß Israels rächender Arm allgegenwärtig ist.

Das Völkerrecht war für blutige israelische Auslandseinsätze nie ein Hindernis. In der vom jüdischen Nahoststaat behaupteten Rolle der verfolgten Unschuld erschien schuldhaftes israelisches Verhalten stets als ein Fall von Notwehr. Israels »legitime Sicherheitspolitik« kennt keine völkerrechtlichen Bedenken. Das geht natürlich nur, weil das Gros der Staatengemeinschaft Israels expansive Sicherheitsdoktrin stillschweigend akzeptiert, wenn nicht gar, wie im deutschen Fall, zum Teil der eigenen Staatsräson erklärt hat. Was aber nun in Dubai passier...

Artikel-Länge: 3193 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €