16.02.2010 / Ausland / Seite 7

Washington zündelt

Nach den in der vergangenen Woche bekannt gewordenen Plänen der USA, in Rumänien Raketen zu stationieren, folgte am Sonntag die »bulgarische Überraschung«

Rainer Rupp
Rußlands Außenminister Sergej Lawrow hat auf die am Sonntag bekannt gewordenen US-Pläne, Teile seines Anti-Raketenschildes nach Polen und Rumänien nun auch in Bulgarien zu stationieren, verärgert reagiert. Er verlangte eine detaillierte Erklärung von Washington: »Warum folgt auf die rumänische ›Überraschung‹ nun eine bulgarische?«. Auch in der vergangenen Woche war Moskau von Washington nicht vorab von der rumänischen Entscheidung unterrichtet worden, US-Abfangraketen im Land zu stationieren. Laut Vertretern des US-Außenministeriums soll das System bereits 2015 voll einsatzbereit sein. Zur Rechtfertigung wurde erneut das alte Märchen von der Bedrohungen durch interkontinentale, also gar nicht existierende iranische Raketen aufgetischt.

Die bulgarische Nachrichtenagentur Focus teilt unter Berufung auf Quellen im Verteidigungsministerium des Landes mit, Sofia könnte entweder das Raketenabwehrsystem MIM-104 »Patriot« oder die Abwehrraketen »St...

Artikel-Länge: 4766 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe