Gegründet 1947 Dienstag, 26. Mai 2020, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
04.02.2010 / Schwerpunkt / Seite 3

»Aufklären, mobilisieren, demonstrieren, streiken«

Kommunalpolitiker der Linken sollten Kürzungshaushalten die Zustimmung verweigern. Ein Gespräch mit Claus Ludwig

Ursel Beck
Claus Ludwig ist Mitglied des Kölner Rates für die Partei Die Linke, Ersatzmitglied im Betriebsrat bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) und Unterstützer des »Netzwerks für eine kämpferische und demokratische ver.di«

Welche Erfahrungen haben Sie als Betriebsrat mit dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst gemacht?

Kein Kollege sieht diesen Tarifvertrag positiv. Im Betriebsrat müssen wir bei jeder Neueinstellung erleben, daß die Leute unglaublich niedrig eingestuft werden. Sachbearbeiter und Haustechniker bekommen nur Entgeltgruppe6, fast alle nur mit Erfahrungsstufe1. Einige Kolleginnen sind in Tränen ausgebrochen, als ihnen klar wurde, wie ihre Gehaltsentwicklung in den nächsten Jahren verlaufen wird. Dabei wurde der bittere TVÖD uns mit der automatischen Höhergruppierung nach einem Jahr versüßt. Wirklich heftig wird der TVÖD erst in seiner Langzeitwirkung, die dazu führen wird, daß jede und jeder von uns Tausende bis Zehntausende ...

Artikel-Länge: 4403 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €