Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
02.02.2010 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Bürger am Zug

In Basel diskutierten Experten und Gewerkschafter über die Privatisierung des europäischen Schienenverkehrs. Mitsprache von Kunden und Beschäftigten gefordert

Frank Brunner
Die Berliner S-Bahn ist mittlerweile in der Schweiz angekommen. Wenn auch nur als Metapher für Chaos im Schienenverkehr. »Das Netz in der deutschen Hauptstadt ist in einem derart schlechten Zustand, daß der Betrieb teilweise eingestellt werden mußte«, berichtete Christian Zeller, Ökonomie-Professor an der Universität Salzburg, am Samstag während eines Symposiums in Basel. Was in Berlin nur noch müdes Kopfschütteln auslöst, sorgte in der Schweizer Chemie- und Pharmametropole für erstaunte Mienen bei den Gästen der Tagung. Die war eine der Gegenveranstaltungen zum Weltwirschaftsgipfel in Davos. Unter dem Motto »Das andere Davos« hatten sich am Wochenende etwa 500 Aktivisten versammelt, um über Bildung, Migration, Gewerkschaftsbewegungen und Frauenrechte zu debattieren. Oder eben über die Folgen der Privatisierung des öffentlichen Transports in Europa.

Wirtschaftsexperte Zeller beleuchtete die Ursachen dieser Entwicklung. »Seit den siebziger Jahren sind die...

Artikel-Länge: 6159 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €