Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 26. Oktober 2021, Nr. 249
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
20.01.2010 / Inland / Seite 2

»Koch handelt unseriös und gemeingefährlich«

Volkssolidarität: Hessens Ministerpräsident ist ein demagogischer Hetzer. Ein Gespräch mit Gunnar Winkler

Gitta Düperthal
Professor Dr. Gunnar Winkler ist Präsident des Sozial- und Wohlfahrtsverbandes Volkssolidarität

Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) will Hartz IV-Empfänger zur Zwangsarbeit verdonnern – eine Forderung, die selbst in seiner eigenen Partei auf Unverständnis stößt. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Das Problem ist doch, daß es zu wenig Arbeitsplätze mit vernünftigen Löhnen gibt – sonst gäbe es nämlich keine Massenarbeitslosigkeit. Wer Zwangsarbeit für Arbeitslose einführen oder die Hartz-IV-Regelsätze absenken will, bekämpft nicht die Probleme und tut auch nichts gegen Armut. Der verschärft vielmehr die soziale Ausgrenzung und betreibt eine demagogische Hetze gegen Arbeitslose und andere Hartz-IV-Betroffene. Diese Hetze ignoriert wider besseren Wissens die Fakten.

Koch und andere – wie etwa der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag Michael Fuchs – ignorieren, daß schon heute die Betroffenen nahezu jede Arbeit ...


Artikel-Länge: 4749 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.