Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
24.12.2009 / Ansichten / Seite 8

Kalkulierte Empörung

Debatte um Sozialbeiträge

So macht man heute Politik: Am Dienstag berichtet das Flaggschiff des deutschen investigativen Tageszeitungsjournalismus, die Münchner Süddeutsche Zeitung, unter Berufung auf »Fraktionskreise« von angeblichen Regierungsplänen, die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung ab 2011 »von heute 2,8 auf 4,5 Prozent anzuheben«. Stunden später dementiert Regierungssprecher Ulrich Wilhelm, und zwar auf elegant-zweideutige Weise: Pläne zur Erhöhung der Sozialversicherungsbeiträge »gibt es innerhalb der Bundesregierung nicht«. Heißt das: Nicht im Kabinett, womöglich aber in den Bundestagsfraktionen, für die Herr Wilhelm ja nicht sprechen kann?

Die Reaktionen der »Arbeitgeber« vom Mittwoch sind so vorhersehbar wie gewollt. Die Regierung müsse »alles« tun, um höhere Abgaben zu verhindern, läßt sich Gesamtmetall-Präsident Martin Kannegiesser von der Bild-Zeitung zitieren. »Besser wäre es, auf Steuersenkungen zu verzichten« – so weit zu gehen ist der Unternehmer-Spi...

Artikel-Länge: 3125 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €