11.12.2009 / Inland / Seite 5

»Abgehängt und ausgegrenzt«

AWO-Sozialreport 2009: Prekarisierung und Verarmung auf dem Vormarsch

Jörn Boewe
Die zunehmende Spaltung und Zersplitterung der Gesellschaft hat der Sozialverband Arbeiterwohlfahrt in den Mittelpunkt seines »Sozialberichts 2009« gerückt. Der Schwerpunkt habe sich »angesichts der Wirtschaftskrise und ihrer sozialpolitischen Folgen« geradezu aufgedrängt, erklärte AWO-Bundesvorsitzender Rainer Brückers bei der Vorstellung des Reports am Donnerstag in Berlin. Erhebliche Teile der Bevölkerung fühlten sich »abgehängt und ausgegrenzt«, in großen Teilen der Mittelschichten machten sich Abstiegsängste breit. Millionen Menschen müßten »in Mini-Teilzeit- und Leiharbeitsverhältnissen arbeiten, die nur durch die Aufstockung mit Sozialleistungen das Existenzminimum sichern«, so der AWO-Chef. »Lohnarmut führt zu Kinderarmut und mündet in Altersarmut.«

Letztere sei bereits ein gegenwärtiges Problem, trotz der oft kolportierten »Mär von den ›reichen Alten«, heißt es im Bericht. »Sie wird belegt mit statistischen Durchschnittszahlen, die zeigen...

Artikel-Länge: 3588 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe