05.12.2009 / Fotoreportagen / Seite 4 (Beilage)

Im Stich gelassen

Zehntausende Menschen in Bhopal leiden bis heute an den Folgen der Chemiekatastrophe vor 25 Jahren. Fotos von Saurabh Das (AP)

Hilmar König, Neu-Delhi
Ganz Indien und gewiß auch ein Teil der internationalen Öffentlichkeit schaut in diesen Tagen auf das mittelindische Bhopal, die Hauptstadt des Bundesstaates Madhya Pradesh. Vor 25 Jahren am 3. Dezember ereignete sich hier eine der schwersten Industriekatastrophen der Welt: Ein mit der giftigen Chemikalie Methylisocyanat gefüllter Tank explodierte und setzte das tödliche Gas frei. Daran erstickten noch in der gleichen Nacht nach offiziellen Angaben mehr als 8000 Menschen. Und an den Auswirkungen starben im folgenden Vierteljahrhundert nochmals 25000 Einwohner der Stadt.

Der 3. Dezember – ein Gedenktag. Doch das Elend und Leid und der Schmerz sind nach wie vor allgegenwärtig. Mehr als 100000 Kinder, Frauen und Männer schlagen sich tagtäglich mit schweren gesundheitlichen Beeinträchtigung...

Artikel-Länge: 2504 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe