Gegründet 1947 Dienstag, 23. April 2019, Nr. 94
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
04.12.2009 / Inland / Seite 2

»Unipräsident setzte bewußt auf Eskalation«

Bei Räumung des »Casino« in Frankfurt/Main ging die Polizei mit roher Gewalt vor. Mehrere verletzte Studenten. Ein Gespräch mit Nadia Sergan

Ralf Wurzbacher
Unterstützung für die Besetzer von Studenten der Uni Stuttgart.– Nadia Sergan ist Vorsitzende des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) an der Universität Frankfurt/Main

Am Mittwoch abend wurde das seit Montag von Frankfurter Studierenden besetzte »Casino« auf dem Campus Westend von einem 150köpfigen Polizeiaufgebot geräumt. Dabei soll es auch zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen sein. Was können Sie als Augenzeugin von dem Einsatz berichten?

Im Inneren des Gebäudes verlief die Räumung ziemlich friedlich. Als die Polizisten eindrangen, saßen wir gerade auf dem Boden um den Dozenten Thomas Sablowski geschart, der ein Seminar abhielt. Nach und nach wurden die Leute dann entweder von der Polizei rausgetragen oder zum Ausgang begleitet. Ganz anders stellte sich die Lage vor dem Gebäude dar, da ging die Polizei mit zum Teil roher Gewalt gegen Studierende vor.

Was machten die Leute dort?

Dabei handelte es sich ausgerechnet um diejenigen, di...

Artikel-Länge: 4482 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €