Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
04.12.2009 / Ausland / Seite 8

»Das Ansehen Italiens hat einen Tiefpunkt erreicht«

»No Berlusconi Day«: Für den morgigen Samstag mobilisiert Italiens Linke zu einer Massendemonstration in Rom. Ein Gespräch mit Oliviero Diliberto

Raoul Rigault
Oliviero Diliberto ist Juraprofessor und Generalsekretär der Partei der Italienischen Kommunisten (PdCI). Von Oktober 1998 bis April 2000 war er Justizminister in der Mitte-Links-Regierung D’Alema

Italiens Ministerpräsident und Medienmagnat Silvio Berlusconi macht wieder einmal Schlagzeilen mit dem Versuch, eine Justizreform durchzusetzen, die ihm Straffreiheit in seinen Gerichtsverfahren wegen Unterschlagung, Bestechung und Richterbeeinflussung sichert. Wie ist das einzuschätzen?

Meines Erachtens ist offensichtlich, daß Italien in einer tiefen Krise steckt, die viele Facetten hat. Zwei würde ich hervorheben: die ökonomische und – gravierend! – die institutionelle Krise. Das Parlament ist mittlerweile seiner Machtbefugnisse beraubt worden. Vor kurzem hat der zu Berlusconis Partei gehörende Präsident der Abgeordnetenkammer, Gianfranco Fini, das Parlament aus Protest gegen seine eigene Regierung eine Woche lang geschlossen. Etwas derartige...

Artikel-Länge: 4281 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €