Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
04.12.2009 / Inland / Seite 4

Keine Ruhe in Sindelfingen

Im größten Daimler-Werk gehen Proteste gegen Verlagerung der C-Klasse-Produktion weiter. Arbeitsniederlegungen auch in Untertürkheimer Fabrik

Karl Neumann
Die Proteste bei Daimler in Sindelfingen gegen die Verlagerung der C-Klasse reißen nicht ab. Auch am Donnerstag kamen Tausende zu Kundgebungen im Werk zusammen. Die Bänder standen erneut stundenlang still, nachdem bereits den gesamten Mittwoch gestreikt worden war. Unterstützung bekam die Sindelfinger Belegschaft von der nahegelegenen Fabrik in Untertürkheim. Dort versammelten sich am Vormittag rund 3500 Beschäftigte in den verschiedenen Betriebsteilen zu Kundgebungen. Die Produktion wurde mehrere Stunden unterbrochen.

Nachdem am Mittwoch sämtliche Schichten im mit rund 36 000 Beschäftigten größten Pkw-Werk des Daimler-Konzerns durch eine spontane Arbeitsniederlegung ausgefallen waren, demonstrierten am Donnerstag früh nach Betriebsratsangaben einige hundert Arbeiter mit einem Protestmarsch von Böblingen nach Sindelfingen. Danach versammelten sich mehrere tausend Mitarbeiter zu einer Informationsveranstaltung im Werk. Allein durch die Aktionen am Mittwoc...

Artikel-Länge: 4474 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €